Bürgermeister rockt vor Manfred Mann

(Quelle: Esslinger Zeitung vom 20.11.2008)

Aufgeregt seien er und seine Musikerkollegen von der Band „Us and Them“, sagt Aichwalds Bürgermeister und Bassgitarrist Nicolas Fink. Am Donnerstag, 27. November, spielen sie als Vorband der Manfred Mann’s Earthband („Mighty Quinn“) im H2O in Reichenbach. 45 Minuten darf die Vorband spielen, 1200 Besucher fast die Halle. „Wir werden denen ordentlich einheizen, Manfred Mann kann sich warm anziehen“.

Anmerkung von Us and Them: Wir sind einfach nur froh und dankbar, dass wir vor Manfred Mann spielen dürfen. Mit solchen Musikgrößen können und wollen wir uns nicht vergleichen. Insofern braucht sich Manfred Mann nur aufgrund der vorhergesagten Schneefälle dick einkleiden. Wir gehen davon aus, dass der letzte Satz ironisch gemeint war. Dies ist in Schriftform leider schwer ersichtlich. Aber eins können wir versprechen, wir werden richtig Gas geben und dann hoffentlich viel Spaß haben.

Fans freuen sich über neue CD von Us and Them

(Quelle: Plochinger Nachrichten vom 15.11.2007)

Als Schülerband haben sie angefangen, 13 Jahre später spielen sie immer noch: Die Band „Us and Them“, die zur Initiative Mahlwerk gehört und in deren „Pferdestall“ probt, stellte im Graf’schen Keller ihre dritte CD vor. „White spaces“ klingt rockiger als früher, ist technisch ausgefeilter, aber noch immer voller Stimmung und „Groove“.

gig_grafscher_kellerAuch nach 13 Jahren begeistert Us and Them noch seine Fans

Das Schönste ist für die fünf Musiker, dass sie noch immer gemeinsam spielen. Denn die ehemaligen Schüler stehen längst mitten im Berufsleben: Keyboarder und Akkordeonist Martin Gröschel ist Lehrer im Plochinger Gymnasium, seine Klasse 11g bewirtete bei der Präsentation. Bassist Nicolas Fink ist seit einem Jahr Bürgermeister von Aichwald. Auch die anderen Bandmitglieder sind mit Beruf und Familie ausgelastet, aber trotzdem kommt, wer irgend kann, zur wöchentlichen Probe. Neben den beiden Gründungsmitgliedern Gröschel und Fink gehören Benjamin Löffler, Manfred Schnell und Jochen Luik zu „Us and Them“.

Die fünf Musiker füllten den Graf’schen Gewölbekeller bis unter die Decke mit Klang, zwischendrin ertönten auch sanfte Balladen. Bewährt hat sich die Zusammenarbeit mit Johann Sziklai: Er schreibt die lyrisch-philosophischen Texte für die Gruppe und staunt selbst immer wieder, welche Melodien daraus entstehen – in Gemeinschaftsarbeit der Bandmitglieder: „Einer bringt eine Idee mit und dann arbeiten wir so lange zu fünft, bis alle sagen, jetzt ist es gut“, beschreibt Fink diesen Prozess.

Die zahlreichen Fans freuten sich über das neue Werk, das in enger Zusammenarbeit mit einem Profi im Tonstudio aufgenommen wurde. Für die Elftklässler, die Dienst an der Getränkebar machten, klang die Musik zwar eher ungewohnt, aber „gar nicht schlecht“, wie sie einräumten.

13 Jahre Männerfreundschaft mit Musik

(Quelle: Esslinger Zeitung vom 29.10.2007)

PLOCHINGEN: Us and Them präsentieren ihre CD – Band um Bürgermeister Nicolas Fink probt im Pferdestall

Als Schülerband haben sie angefangen, mittlerweile sind die fünf Bandmitglieder „gestandene Männer“: Ein Bürgermeister ist dabei, ein Augenoptiker, ein Studienrat, ein Maschinenschlosser und ein Software-Entwickler. Und eine ganze Reihe von Kindern haben die Herren auch. Trotzdem nacht ihnen die gemeinsame Musik Spaß wie eh und jeh. Am Samstag präsentierte die Plochinger Band Us and Them ihre neue CD „White spaces“.

Von Karin Ait Atmane

Im Graf’schen Keller in Plochingen stellen die Musiker ihre dritte CD vor, an der sie zusammen mit einem Profi-Gitarristen in dessen Tonstudio gefeilt haben, bis sie „technisch echt auf der Höhe“ war, so Keyboarder Martin Gröschel. Die Präsentation geht zwar nicht ganz ohne technische Probleme über die Bühne – vom Totalausfall der E-Gitarre bis zu schrillen Rückkopplungen. Aber das stört keinen der versammelten Fans, sondern passt eigentlich ganz gut ins Ambiente des schummerigen Steinkellers.

Der perfekte Ausgleich

Da dringt zwar Feuchtigkeit durch den Boden und aus den Ecken, so dass die Musiker im Vorfeld immer wieder ihre Instrumente stimmen müssen. Aber als sie ohne Umschweife loslegen, ist der Raum bis unters Gewölbe angefüllt mit Klang: melodiöse bis rockige Gitarren, schwebende Keyboardklänge, groovender Bass, getragen vom Schlagzeug Jochen Luiks. Rockiger als früher ist die Band geworden, auch wenn noch immer sanfte Balladen – das Spezialgebiet von Gitarrist Manfred Schnell – unter ihren Stücken sind. Benjamin Löffler, Frontmann mit Gitarre, strahlt gute Laune aus und hat meistens ein glückliches Lächeln im Gesicht – über die Texte, die Musik, die vielen Leute im Keller oder über alles zusammen.

„White Spaces“ heißt das neue Album. Sein Cover zeigt einen Goldrahmen mit leerem Millimeterpapier – auf dass der Hörer sich ein eigenes Bild mache von den „Farben, die das Leben schreibt“, so Gröschel. Ganze Lebensabschnitte steckten auch in den lyrisch-philosophischen Texten von Johann Sziklai. Welche Songs aus seinen Gedichten entstehen, ist auch für ihn immer wieder spannend. An den Stücken feilt die Band gemeinsam: „Einer bringt eine Idee mit, und dann arbeiten wir so lange zu fünft, bis alle sagen, jetzt ist es gut“, beschreibt Nicolas Fink diesen Prozess. Der 30-Jährige ist seit einem Jahr Bürgermeister in Aichwald, aber wenn irgend möglich, verpasst er die wöchentliche Probe im „Pferdestall“ der Plochinger Kulturinitiative Mahlwerk nicht: „Das ist für mich der perfekte Ausgleich“.

500 Kilometer hin und zurück

Keiner in der Band nehme es krumm, wenn ein anderer zu spät kommt. Dass es die fünf immer noch schaffen, gemeinsam Musik zu machen, ist für sie selbst das Größte und nur durch Freundschaft zu erklären. Fink und Gröschel sind zwar die einzig noch Aktiven der Bandgründer von 1994, aber auch die anderen Mitglieder kennen sie schon seit 15, 20 Jahren. Und die Ehemaligen bleiben Us and Them ebenfalls verbunden. Einer von ihnen fuhr am Samstag sogar 500 Kilometer zur Präsentation und am selben Abend wieder zurück: Karsten Gaulke, einst Sänger bei Us and Them, heute Museumsdirektor in Kassel.

Die Bewirtung hatte Gröschels Klasse 11g vom Plochinger Gymnasium übernommen – freiwillig, wie Schüler Jonas betonte. Er fand die Musik „super, obwohl ich nicht so der Rocker bin“. Mitschülerin Jasmin ging es ähnlich: „Ich hätte nicht gedacht, dass mir das so gut gefällt.“

Musikalischer Bürgermeister

(Quelle: Esslinger Zeitung vom 24.10.2007)

Der Aichwalder Bürgermeister Nicolas Fink ist nun auf CD zu hören. Die Band „Us and Them“, in der Fink seine Fähigkeiten am Bass unter Beweis stellt, hat unter dem Titel „White Spaces“ elf Titel vereint. Die englischen, poetischen und teils politischen Texte stammen von Johann Sziklai. Die von der Band komponierte, etwas zornig-melancholische, klare Rockmusik ist nichts für fröhliche Discopartys. Ein langer Winterabend bietet sich da an.