Bandgeschichte

logoDie Geschichte von „Us and Them“ begann am 13. August 1994. An diesem Tag fand auf dem Hockenheimring das Konzert von Pink Floyd statt und einige junge Männer, die das Konzert besuchten, entschlossen sich, von nun an gemeinsam Musik zu machen. Alle Bandmitglieder spielten zu diesem Zeitpunkt auch in anderen Gruppen („Anima“, „Chop Suey“, „Mental Disorder“, „Just2Fast“), die damals die Musiklandschaft rund um den Schurwald prägten. Die Gründung von Us and Them war somit eine Fusion der verschiedensten Musikstile. Diese Vielseitigkeit hat sich die Band bis heute bewahrt.

Die Gründungsmitglieder von „Us and Them“ waren: Karsten Gaulke, Nicolas Fink, Martin Gröschel, Joerg „Arne“ Specht, Tobias Weik und Klaus-Peter Just.

Die ersten Proben fanden in einem privaten Keller in Deizisau statt. Zwischenzeitlich wurde auch die Kirche in Lichtenwald als Proberaum genutzt. In den Anfangszeiten experimentierten „Us and Them“ mit verschieden Klängen und Effekten. Die musikalische Ausrichtung war stark von den psychodelischen Rockbands der 70er Jahre geprägt.

poemsandtribes_200x200Nach kurzer Zeit wurde der Lyriker und Lehrer Johann Sziklai auf die Band aufmerksam. Es entstand eine außergewöhnliche Zusammenarbeit, in deren Verlauf „Us and Them“ zu einem Teil der Plochinger Kulturinitiative Mahlwerk wurden.

In der o.a. Besetzung entstand dann im Jahr 1997 die erste CD „Poems and Tribes“. Das Werk beschäftigte sich thematisch zur einen Hälfte mit den Indianern Nordamerikas und zur anderen Hälfte mit der Literatur Johann Sziklais. Als besonderes Highlight organisierte die Band „Indianertage“ im Rahmen der Landesgartenschau. Ein großes Konzert der Band war dann der abschließende Höhepunkt.

Im Anschluss veränderte sich die Bandbesetzung, da Studium und Berufswahl anstanden. Karsten Gaulke, Joerg „Arne“ Specht und Tobias Weik verließen die Band. Klaus-Peter Just übernahm den Leadgesang, Benjamin Löffler wurde der neue Schlagzeuger und Patrick Goldmann übernahm die freie Stelle an der Rhythmusgitarre. Gemeinsam mit den Gründungsmitgliedern Martin Gröschel (Keyboard und Gesang) und Nicolas Fink (Bass) wurde dann im Jahr 2000 die zweite CD „Them dreams again“ eingespielt. Die Band hatte sich in ein Karlsruher-Studio zurückgezogen und tüftelte fleißig an einem neuen Sound.

themdreamsagain_200x200Bei „Them dreams again“ hatte sich die Band ganz auf die musikalische Umsetzung der Lyrik Johann Sziklais spezialisiert. Schwebende Keyboardklänge wurden zusammen mit melodischen Gitarren und einem groovenden Bass zu außergewöhnlichen Liedern arrangiert. Insbesondere die effektvollen Gitarren-Soli von Klaus-Peter Just sorgten für regelrechtes „Gänsehaut“-Feeling. Ein Spontanauftritt in der bekannten philosophischen Rockkneipe „Schopenhauer“ bildete den Auftakt zu zahlreichen Konzerten.Höhepunkt war die „Knast“-Tour, die die Band durch die Justizvollzugsanstalten Baden-Württembergs touren ließ. Hier wurde auch SWR3 auf Us and Them aufmerksam und die Band gewann schließlich den Karstadt Kulturpreis.

Erneut ergaben sich neue berufliche und private Perspektiven und das Personalkarussell der Band kam wieder in Bewegung. Nicolas Fink, Martin Gröschel, Johann Sziklai und Benjamin Löffler blieben der Band treu, wobei Benni sein Schlagzeug gegen eine Gitarre und ein Gesangsmikrofon eintauschte. Klaus-Peter Just und Patrick Goldmann konnten die nötige Zeit für Us and Them leider nicht mehr aufbringen. Glücklicherweise schloss sich nun der langjährige Freund und Wegbegleiter der Gruppe, Manfred Schnell, der Band an. Manne übernahm den Gesang und die Gitarre und somit fehlte schließlich nur noch ein Schlagzeuger. Nach einigen missglückten „Experimenten“ konnte schließlich Jochen Luik aktiviert werden. Damit war die Band wieder komplett und es wurde fleißig komponiert und experimentiert. Schnell begannen die Arbeiten an der dritten CD. Die Grundlage für das neue Werk waren erneut Texte von Johann Sziklai.

whitespaces_200x200Zwei Jahre lang wurde zusammen mit dem Profigitarristen Marc „Micki“ Richter (Stone the crow, Diversion) in seinen Überschallstudios die neue CD „White spaces“ aufgenommen, gemixt und gemastert. Auf diesem Album präsentieren sich „Us and Them“ von ihrer rockigeren Seite. Die CD bietet eine Palette von Stilrichtungen. Wunderschöne Balladen, grungige Gitarrenstücke, einprägsame Melodien und improvisierter 70er Jahre Rock wechseln sich auf der CD munter ab, so dass das Zuhören nie langweilig wird. Die Jungs von „Us and Them“ weben einen ausgefallenen von Keyboards getragenen Klangteppich, von dem man sich gerne davontragen lässt. Trotzdem bleibt bei jedem Lied der Sound von „Us and Them“ erkennbar. Dabei klingt „White spaces“ nicht übertrieben mystisch oder bombastisch, sondern alle Lieder besitzen Ohrwurmcharakter.

Nach einer gelungenen CD Präsentation im Graf’schen Keller in Plochingen folgten diverse Konzerte; Highlights waren dabei sicherlich das Benefitzkonzert im Stuttgarter LKA sowie der Support von Manfred Mann’s Earth Band im Reichenbacher H2O.  Während dieser Zeit orientierte sich Benjamin Löffler musikalisch um, so dass er sich letztendlich von der Band trennte … er konnte jedoch nach kurzer Zeit von Patrick Goldmann (siehe „Them dreams again“) ersetzt werden. Mit dieser neuen Besetzung entstanden nun nach und nach Ideen für neue Songs, auch machte sich die Band Gedanken, alte Songs neu zu interpretieren. So war es nur eine Frage der Zeit für ein neues Album …

ordinary-men_200x200 Der Grundstein für die vierte CD wurde in den Herbstferien 2013 gelegt, als sich die Band in einer ehemaligen Kirche in Rumbach einquartierte und mit den Recordings begann. Nach 2 Jahren Feinarbeit wurde das neue Album mit dem Titel „Ordinary Men“ fertiggestellt. Zu hören sind neue Titel sowie altbekannte Titel neu arrangiert.  „Ordinary Men“ wurde am 26. Februar 2016  im Kulturzentrum Dieselstraße in Esslingen präsentiert – es war ein unglaubliches und unvergessliches Konzert mit einer richtig guten Vorgruppe, einem perfekten Sound, stimmungsvollem Licht, einer kompetenten und super-freundlichen Dieselstraße-Crew, 160 Konzertbesuchern und fünf seligen und dankbaren Musikern!

Leider verließen noch im selben Jahr unsere zwei Gitarristen die Band. Doch schon nach kurzer Zeit fanden sich zwei altbekannte Gesichter wieder im Pferdestall ein: Tobias Weik und Klaus-Peter Arendt. Mit neuen Ideen im Gepäck (Tobse) und einer einzigartigen Solo-Gitarre (Klausi) wurde auch gleich an neuen Songs gearbeitet. Die ersten Recording-Sessions ließen nicht lange auf sich warten. Nach fast 3 Jahren ist das nunmehr 5. Album mit dem Titel „Colours and Dreams“ fertiggestellt. Die Album-Präsentation war am 13. März 2020 in der Dieselstraße in Esslingen geplant, wäre da nicht Corona dazwischen gekommen. Ein neuer Termin steht schon fest: Samstag, 21. November 2020 → Tickets. Wir sind gespannt… und bleibt bitte alle gesund…

„Us and Them“ gehören in der Region Stuttgart mit Sicherheit zu den stilistisch eigenständigsten Bands. Man darf gespannt sein, wie die Geschichte der Band weiter gehen wird.

Hier sind „Us and Them“ u.a. aufgetreten:
Dieselstraße, Landesgartenschau Plochingen, Kino auf der Burg Esslingen, Schopenhauer Karlsruhe, Rockpodium Plochingen, Plochinger Musiknacht, Tag der Musik Plochingen, Graf’scher Keller, Steiner am Fluss, Alte Steingießerei im Kulturpark Dettinger, Gemeindefest Lichtenwald, Galleriefest, diverse Bibliotheken, diverse JVAs (Knasttour 2000), diverse Schulen, Kulturtage Karstadt, Behördenzentrum Esslingen, Café Eisele, Staufia Esslingen, H2O in Reichenbach (Support von Manfred Mann’s Earthband !!!), LKA in Stuttgart/Wangen, Lange-Ost-Nacht Stuttgart …